Apr 152012
 

Die Einwendungsfrist ging am 13.04.2012 zu Ende und wir möchten Euch allen herzlich für Eure Unterstützung danken!
Die genaue Anzahl an Einwendungen liegt uns noch nicht vor, doch es sind mehr als 320 kritische Stellungnahmen (siehe auch Artikel in “Die-Mark-Online” v. 22.04.2012).

Die BiSG hat zwischenzeitlich Akteneinsicht in das Planungsverfahren beantragt.

Sichtung der Einwände bis Herbst
Die Sichtung, Prüfung und Auswertung der Einwendungen wird nach Aussage des Bauamts mind. bis Anfang Herbst dauern. Dies bedeutet aber nicht, dass wir in Ruhe abwarten können. Es ist wichtig, weiterhin die Gemeindevertreter und die Bürger aufzuklären, da es nach Sichtung und Beschlussempfehlung durch das Planungsbüro zu einer weiteren Abstimmung kommen wird.
Wir alle durften ja mittlerweile feststellen, dass die Planung von Windeignungsgebieten nichts mit Umweltschutz oder „sauberer“ Energiegewinnung zu tun hat. Unser Landschaftsschutzgebiet darf nicht zerstört oder ausgegliedert werden! Sobald auch nur eine Industrieanlage gebaut wird (egal ob Windrad, Biogasanlagen o.ä.) – die Ausgliederung aus dem LSG vorausgesetzt – ist zu befürchten, dass dies der Startschuss für weitere Bauvorhaben ist, da dann unsere Gemeinde als verschmutzt gilt. Das Klärwerk und der Fernmeldeturm in Perwenitz beeinträchtigen unser LSG nicht, zumal sie auch schon vor 1998 standen, als wir zum LSG erklärt wurden. Gerade die Fläche um das Klärwerk wird vom BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland) als besonders schützenswert gesehen, da hier in der Vergangenheit viele Tiere einen idealen Brut-, Futter- oder Rastplatz gefunden haben. Dass unsere Gemeinde von Oberlandleitungen durchzogen ist, ist gem. Rechtsprechung auch kein Anlass, das Gebiet herum als „verschmutzt“ anzusehen und damit Industriebauten zuzulassen.

Wir lassen nicht locker!
Die BiSG wird nicht locker lassen, die Fragen nach dem Warum der Planung und wer die Nutznießer sind, zu klären. Auch geht unsere Banner-Aktion weiter. Ferner gibt es verschiedene Termine, die die BI veranstalten wird bzw. wo wir vertreten sein werden. Dafür brauchen wir weiterhin Eure Unterstützung!

Einen Vorschlag aus den Reihen der Mitstreiter möchten wir hier weitergeben:
Vor jeder Gemeindevertreterversammlung (mind ca. 30 Minuten vor Beginn) versammeln sich die Mitstreiter mit ihren Bannern zu einem STUMMEN PROTEST vor dem jeweiligen Versammlungsraum auf der Straße / um das gesamte Gebäude, so dass alle Gemeindevertreter an der Gruppe vorbei müssen. Wir aber möchten jeden bitten, der sich der Aktion anschließt, sachlich und fair zu bleiben und niemanden anzufeinden.

Ideen und Kritik
Wenn Ihr gute Ideen oder konstruktive Kritiken habt, so zögert bitte nicht, diese mitzuteilen!
Bitte bleibt weiterhin am Ball – noch ist die Schlacht nicht gewonnen. Wir sind aber auf einem guten Weg – mit Euch!